• „Spring jetzt in meine Masterclass“ 🕳
  • „Entkomme endlich deiner Komfortzone und buche XY“ 🕳
  • „Du bist nicht zufällig hier gelandet“ 🕳
  • „Preis steigt ohne vorherige Ankündigung“ 🕳

Das sind Aussagen, bei denen ich direkt das Weite suche. 🤨🤯🤮

So ein manipulatives Vorgehen, um zu verkaufen, nenne ich „Schattenmarketing“. Es geht gezielt auf psychische Wunden ein, die nun einmal jeder Mensch hat. Selbstzweifel sind so weit verbreitet, dass es eine hohe Trefferquote gibt, wenn diese vom Verkäufer getriggert werden. Viele machen es bewusst, einige auch unbewusst. Es wird manipuliert und Druck aufgebaut, was das Zeug hält. 😒

In kurzer Zeit wird so eine intensive Verstrickung aufgebaut, indem die Selbstzweifel, Selbstvorwürfe und Schuldgefühle verstärkt werden. (Man könnte es sogar mit toxischen Beziehungsmustern und Gaslighting vergleichen…) 💀

Letztlich soll man sich für ein Zigtausend-Euro-Coaching „bewerben“, um es irgendwann auch so weit zu bringen, wie dieser (unbekannte) Money Mindset Coach oder die Superspiritual Goddess Queen mit tausenden (Fake-)Followern. Sowas funktioniert leider immer noch, weil die Wenigsten es durchschauen.

Übrigens ist ein kostenfreies Angebot noch lange kein Grund, daran teilzunehmen. 🤨

Die „Reziprozität“ wirkt als psychologischer Verkaufsmechanismus, denn ein Geschenk will schließlich erwidert werden. Doch deine Zeit und #Aufmerksamkeit sind ein kostbares Gut! Die #Energie des Anbieters und der Gruppe, in die man sich leichtfertig hinein begibt, kann absolut demotivierend sein. 😖

Achtsamkeit im Business

Wir glauben die Lösung all unserer Probleme endlich in der Außenwelt gefunden zu haben.

Jemand, der sich regelmäßig im Pool, auf Bali, mit Luxus Artikeln und einem ausgebuchten Terminkalender zeigt, muss ja schließlich wissen, wie Erfolg funktioniert. 🛩 🛍🕺🌴🤑

Es kann jedoch sein, dass es sich hier um eine psychologische Verkaufsstrategie handelt – unter dem Deckmantel von #Authentizität. 🤦‍♀️ Ich selbst bin schon auf solche Profile hereingefallen und echt froh darüber, den Absprung noch rechtzeitig geschafft zu haben.

Der Gruppendruck in einer Masterclass führt dazu, dass ausschließlich die Erfolge geteilt werden.🥇 Diejenigen, für die der vorgefertigte Plan nicht funktioniert, fühlen sich unzulänglich und haben einmal mehr das Gefühl, mit ihnen stimme etwas nicht. 😓

Warum fallen dennoch so viele darauf herein?

Zumeist ist es pure Verzweiflung, fehlender Mut und der scheinbare Mangel an Alternativen. 😳 Man baut sich die Vorstellung auf, es gäbe keine Zeit zu verlieren. 😱 Die Angst, etwas zu verpassen und die eigenen Unsicherheiten werden zu Antreibern. Zum Großteil haben wir uns leider gesellschaftlich daran gewöhnt durch Druck, Stress und Angst angetrieben zu werden. 🤯

☝️Das Schüren von Ängsten und Schuldgefühlen ist in meinen Augen NICHT akzeptabel. 😌 Es gibt bereits genug davon in der Welt. Es ist das Gegenteil von #Empowerment, denn es zielt auf den Mangel und nicht auf #Vertrauen und #Stärke.

„Think big“ wird also zu „fail big“- doch darüber reden die wenigsten. Die Scham ist zu groß, um sich eine Fehlentscheidung einzugestehen. Ein Schatten-Coach kontert mit Sätzen wie: „Der Erfolg hängt halt von deinem #Commitment ab.“ und steigert beim Opfer die Scham darüber, versagt zu haben.

Doch es geht auch anders – nämlich mitfühlend und liebevoll – durch eine gelassene, vertrauensvolle Haltung. 💕 Indem die Verantwortung bei dem Menschen gelassen wird, der auf uns zu kommt, kann sie/er eine individuelle Entscheidung treffen. 🤗

Wenn Coaches ihren Interessenten also vertrauensvoll einen Raum der Möglichkeiten eröffnen, ohne sie in eine bestimmte Richtung zu schubsen, kann echte Verbindung entstehen. ☯️

Wenn du so etwas schon mal erlebt hast, weißt du, dass solche Entscheidungen niemals mit einem unguten Gefühl einhergehen, sondern mit Freude und Zuversicht. 😇

Wie kannst du dich vor Schattenmarketing schützen?

Die kurze Antwort: Bleib bei dir und lass dich nicht stressen!

 

Diese kleine Liste kann dir als Hilfsmittel dienen:

  1. Frag dich mal, wie du dich fühlst, wenn du ihm/ihr zuhörst: Befindest du dich auf Augenhöhe oder fühlst du dich unbedeutend und klein?

  2. Herrscht eine Druck-Atmosphäre in Form von „der Preis steigt ohne Ankündigung“ oder „Spring jetzt“, „Nutze diese einmalige Chance“? Wenn du dich gedrängt fühlst, nimm dir erst recht Zeit für deine Entscheidung und lass die Eindrücke wirken (mindestens 24 h, lieber mehr). Selbst wenn das „Supersonderangebot“ dann vergriffen sein sollte, wird sich sicherlich etwas Vergleichbares finden.

  3. Gibt es eine Auffälligkeit an der Erscheinung der Person, die dich in ihren Bann gezogen hat? Achte einfach mal darauf, welche Besonderheit dich irgendwie stört. 🎭 (Dazu gibt es eine passende Anekdote „Graf Blaubart“ aus dem Buch „Die Wolfsfrau“ von Clarissa Pinkola Estes)

  4. Die Zeitspanne von einem ganzen Jahr ist für ein Coaching in vielen Fällen zu lang. Du entwickelst dich in der Zeit weiter und auch der Coach. Deshalb kann es sein, dass ihr nach einigen Monaten bereits alles voneinander gelernt habt und dann ist es sinnvoll, wenn sich eure Wege wieder trennen.

  5. Optional: Zeig das Profil des Coaches auch anderen Menschen in deinem Umfeld, um zu sehen, was ihnen auffällt. Deine Freundin, Geschwister oder Eltern sind vielleicht nicht selbstständig, doch sie kennen dich und spiegeln dir, wenn etwas nicht stimmt.

    Translate »